Sie befinden sich in:

Pfarreirat

Der Pfarreirat wurde im Jahre 1998 gegründet. Anders als die Kirchenpflege, die vom Gesetz her klar umrissene Aufgaben zu erfüllen hat, beschäftigt sich der Pfarreirat mit dem „Innenleben“ der Pfarrei. Er überdenkt das Pfarreileben, arbeitet mit dem Seelsorgeteam zusammen und organisiert Aktionen, die zu einer lebendigen Gemeinde beitragen.

Die Arbeit des Pfarreirates wurde auf fünf verschiedene Bereiche verteilt: Gestaltungsgruppe, Apérogruppe, Besuchsdienstgruppe, Öffentlichkeitsarbeit, Liturgiegruppe. Zweimal im Jahr trifft sich der gesamte Pfarreirat zur gemeinsamen Besprechung. Die Aufgaben werden danach in den einzelnen Gruppen gelöst.

Gemeinschaft feiern, Gemeinschaft spüren, Gemeinschaft weitergeben. Niemand soll sich einsam fühlen in unserer Gemeinschaft. Mit seinem Engagement versucht der Pfarreirat diese Gedanken nachzuleben.

Präsidium

Susanne Wietlisbach übernimmt im 2015 das Präsidium von Rita Brem, die von Hermetschwil wegzieht.

Die Öffentlichkeitsarbeit

Sie beinhaltet vor allem das Eventmarketing. Das heisst, die zielorientierte und organisatorische Vorbereitung, Realisierung und Nachbereitung von Veranstaltungen im Rahmen der Kommunikation. So ist es ihre Aufgabe in Presseartikeln, auf Plakaten, durch Newsletter und im Schaukasten auf die verschiedenen Aktivitäten hinzuweisen, um so die anvisierte Zielgruppe anzusprechen. Sie ist auch verantwortlich für die Fotos bei aktuellen Anlässen sowie für die Aktualisierung und Gestaltung der eigenen Homepage www.kirche-hermetschwil.ch

Cäcilia Stutz: Seit vielen Jahren bin ich in der Pfarreiarbeit tätig, in erster Linie als Pfarreisekretärin. Dabei sehe ich immer wieder hochmotivierte Freiwillige, die sich für Gemeinschaft, Solidarität und in der Verkündigung engagieren. Ich will mithelfen, diese Gruppen zu unterstützen in meiner Aufgabe für die Öffentlichkeitsarbeit. Aus Überzeugung kann ich sagen wer mitwirkt, der kann auch mitbestimmen an der Kirche für die Zukunft, wenigstens vor Ort.

Gestaltungsgruppe

Die Gestaltungsgruppe ist verantwortlich für den Kirchenschmuck bei Festgottesdiensten zB. Advent, Weisser Sonntag, Firmung etc., das Herstellen der Palmbäume, Altarschmuck für den Gottesdienst im Freien. Sie stellen oft mit Schulkindern Kirchenschmuck her.

Judith Hilfiker

Judith Hilfiker: Die Arbeit in der Gestaltungsgruppe ist abwechlungsreich und bereichernd. Besonders viel Freude machen die Anlässe mit den Kindern. Auch erhoffe ich mit meinem Einsatz etwas zur Erhaltung kirchlicher Brauchtümer beitragen zu können.

Marlies Wey

Marlies Wey: Ich arbeite sehr gerne in der Gestaltungsgruppe mit. Es freut mich, dass wir gut zusammen harmonieren und so eine schöne kreative Dekoration entstehen kann. Ausserdem macht es Spass, dass wir mit der schön geschmückten Kirche vielen Menschen Freude bereiten können.

Andrea Seiler ist seit Januar 2015 Mitglied des Pfarreirates.

Apérogruppe

Ein Zusammenbleiben nach dem Gottesdienst bei einem Umtrunk der Apérogruppe ist eine willkommene Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen und die Gemeinschaft zu pflegen. Organisieren und Durchführen von Apéros fällt in ihren Zuständigkeitsbereich. Sie besorgen den Einkauf und erstellen Einsatzpläne. Auch neue Anlässe, die der Gemeinschaft dienen, sollen angeboten werden.

Margrith Wirth

Margrith Wirth: Das gemütliche Beisammensein beim Apéro bietet Gelegenheit für Gemeinschaft, Zufriedenheit und einen offenen Austausch, das ich schätze.

Heidi With: Engagiert sich seit 2014 in der Apérogruppe

Besuchsdienstgruppe

Die Besuchsdienstgruppe hat einen angenehmen und dankbaren Auftrag: Sie besucht die kranken Mitmenschen in der Pfarrei und bereitet ihnen mit einer kleinen Aufmerksamkeit ein wenig Freude. Bei einer langwierigen Krankheit, bei einem Spitalaufenthalt – oder auch während der Genesungszeit – können ein kurzer Besuch und ein gutes Gespräch etwas Farbe in den Alltag bringen.

Milly Willi

Milly Willi: Meine Motivation liegt darin, mit einem Besuch etwas Farbe in den Alltag zu bringen. Ein gutes Gespräch führen, Kontakte zu den Mitmenschen pflegen. Ein wenig Freude bereiten und der Zuspruch gehört auch dazu.

Liturgiegruppe

Die Liturgiegruppe bereitet etwa einmal pro Monat einen Wortgottesdienst vor. Diese vielfältige und schöne Aufgabe verlangt ein fundiertes Wissen. Die nötigen Grundlagen erlernen die Gruppenmitglieder während ihrer Ausbildung in der Propstei Wislikofen.

Rita Brem

Rita Brem: Religion bedeutet für mich Gemeinschaft die trägt. Ein gutes Fundament ist mir wichtig. In der Liturgiegruppe des Pfarreirates habe ich die Möglichkeit an der Basis mitzugestalten und mitzudenken. Dies eröffnet mir den Zugang zur eigenen Spiritualität.


Clivia Kempter: Durch die Ausbildung zur Gottesdienstgestaltung und meiner Tätigkeit in der Liturgiegruppe habe ich einen neuen Zugang zur Kirche und zur Religion gefunden. Jetzt stimmt es wieder für mich und ich fühle mich in unserer Gemeinschaft angekommen.

Susanne Wietlisbach

Susanne Wietlisbach: Wirkt seit Jahren in der Liturgiegruppe mit.