Sie befinden sich in:

Wir sind immer gemeinsam unterwegs

Verursacht durch den Schlag dieses neuartigen Covid-19, beschäftigen wir uns gerade mit den jetzigen unvermeidlichen Änderungen unseres Lebens. Sowohl unser körperliches als auch unser spirituelles Leben ist davon tief betroffen. Als Menschen und Gläubige leben wir in tiefster Unruhe und Angst, weil wir keine Kontrolle über das Ausmass des Coronavirus haben und können auch nicht ahnen, wie lange dieser Umstand und Kampf gegen das Virus dauern wird. Mit einem Schlag ist sehr vieles anders geworden. Unser Leben und Handeln wurde gestört. Ich schreibe euch als euer Seelsorger und vor allem als Mitglied unserer christlichen Familie und möchte euch mit Überzeugung zeigen, dass wir immer gemeinsam unterwegs und in tiefer Solidarität miteinander verbunden sind. Ergriffen und bedroht von Angst und Furcht werden wir gestärkt durch das Heil des Gemeinsamen. Räumlich distanziert voneinander sind wir eng verbunden im Leben als Gläubige. Trotz Verzicht auf das gemeinsame eucharistische Leben, werden wir genährt durch die geistige Verbundenheit mit unseren Mitgläubigen. Wir sind immer gemeinsam unterwegs. Bis zum 19. April dürfen keine gemeinsamen und öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden. Unsere Pfarrkirche bleibt offen und alle Seelsorger stehen euch jederzeit telefonisch zur Verfügung. Jeden Donnerstag und Sonntag werden wir jeweils um 20 Uhr als Pastoralraum im Gebet miteinander verbunden sein. Als euer Priester werde ich weiterhin die Eucharistie feiern, aber zurzeit alleine. Ihr könnt gewiss sein, dass ich in jeder Messe euch und eure Anliegen im Gebet einschliessen werde. Gehen wir den Weg gemeinsam weiter durch diese Krise hindurch. Bleibt gesund! Der Herr sei mit euch.

P. Uche, SMMM.